Schreibwaren Manufaktur


2017 – sei geküsst

Wir schreiben das Jahr 2017. Schreiben 2017. Und ich frage dich jetzt nicht: Was hast du dir fürs neue Jahr alles vorgenommen, was willst du ändern, anreissen, abhaken, tun? Frag dich lieber selbst: Wie willst du dich fühlen? Und: Wer willst du sein?

 
 
Magazin Zürich


Gartentrampoline

Keine Ahnung, wie der halbwegs heile Menschenverstand darauf kommt, man müsse sich ein solches Ding anschaffen. Kluge Beweisführungen gibt es dafür mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht. Ausflüchte, Rechtfertigungen und Notlügen hingegen sind inflationär zur Hand, wenn es darum geht, diesen Pipifax weisszuwaschen. Mir will einfach nicht in die Birne, wie phantasielos man durch sein Leben marschieren und sich (und vielen anderen) derartigen Stumpfsinn antun muss. Alternativen dazu gibt es wie Sand am Meer.

 
 
Distillerie Studer


Der perfekte Gin Tonic

Sie haben noch nie einen Cocktail selber gemixt? Trauen Sie sich einfach. Letztendlich geht es nur darum, die richtigen Zutaten zu vermischen. Und mit einem praktischen Leitfaden ist das nicht schwer. Doch lesen Sie zuerst einmal, woher die Worte «Cocktail» und «Bar» ursprünglich stammen:

 
 


Im Tram Nr. 4

Für Kinder ist Tramfahren in Zürich der beste Anschauungsunterricht auf das kommende Leben. «Genauso geil will ich auch mal aussehen. Aber jetzt habe ich keine Zeit, denn ich muss die Bremsglocke betätigen, so laut und so oft wie ich kann, denn ich bin megacool.»

 
 
Villa Orselina


Villa Orselina

Wie man heutzutage ins Tessin kommt, fragen Sie mich? Ganz klar mit dem Zug. Als Kind kannte ich es nicht anders und heute ist es wieder en vogue. Schlicht und einfach weil es Zeit spart, bequem ist und Spass macht. Ein Beispiel dafür ist unsere Reise von Zürich nach Locarno in die Villa Orselina. Hier der Bericht dazu: «potenzialmente porta a porta».

 
 
Distillerie Studer


Die neue Art von altem Gin

Im Entlebuch wird ein neuer Gin gebrannt, nach einem alten englischen Rezept. Und: mit frischem Wasser aus den Quellen der Distillerie Studer, aus Grund und Boden einer sagenhaften, urtümlichen Schweiz. Studer’s Swiss Highland Dry Gin schmeckt nicht nur nach Kräutern und Gewürzen, sondern auch nach Welt und nach Heimat, nach Geschichte, nach Zeit.

 
 
Giovanoli Sport


Zwei wie Pech und Schwefel

Sie wollte Bundesrätin werden, er gerne Rennfahrer. Glücklicherweise ist beides Wunschdenken geblieben. Kindheitsträumereien. Das ist ganz gut so, denn wer weiss, was aus dem Traditionshaus Giovanoli Sport in Sils geworden wäre, hätten Annigna Giovanoli und Reto Hungerbühler nicht zueinander und zu ihrem Beruf gefunden.

 
 
Camping Gravatscha


Ein bisschen Bonanza

Zehn Schritte hinter unserem Holzbungalow beginnt der Wald. Lichter Wald mit uraltem Baumbestand und Moosboden. Eichhörnchen flitzen umher. Runter zur Flaz, pures, milchiges Gletscherwasser, sind es etwas mehr. Den Blick auf die sonnenbeschienenen Berghänge geniessen wir von unserer Veranda aus im Sitzen. Vor uns ein Glas Rotwein und ein Plättchen mit Engadiner Spezialitäten. Pläsier in Reinkultur. Auf dem Campingplatz Gravatscha.

 
 
Waldhaus Sils


Was das Waldhaus in Sils ausmacht

Auf der Suche nach Tipps für kreatives Schreiben findet man immer wieder den Hinweis, Adjektive sollen sparsam verwendet werden. Nun, das ist gar nicht so einfach, insbesondere dann, wenn man etwas dermassen Grossartiges wie das Waldhaus in Sils beschreiben will. Ich versuche es trotzdem und halte mich dabei an ein Zitat von Mark Twain: «When you catch an adjective, kill it.»

 
 
Magazin Zürich


Der erste Eindruck zählt

Ob es gefällt oder nicht, Kleiderordnungen in Unternehmen haben absolut ihre Richtigkeit. Ich höre Sie jetzt laut und deutlich sagen: «Das ist spiessig und gestrig.» Das mag sein, doch ich bleibe trotzdem bei meiner Behauptung und sage auch warum: Arbeitnehmer sind Repräsentanten ihrer Arbeitgeber, und so sollten sie auch auftreten. Will sagen: Das Erscheinungsbild ist der Unternehmenskultur anzupassen. Wem dieser Gedanke nicht behagt, der passt da nicht hin und möge sich bitteschön am freien Markt neu orientieren. Basta.