Ibiza

27. April 2012
Homage an eine Insel

Das wahre Ibiza

Auf Ibiza werden Partys gefeiert wie sonst nirgends auf dieser Welt. Stimmt, kann ich da nur sagen. Und dass es in der Hochsaison auf Ibiza haufenweise attraktive Girls gibt, ist auch keine Falschaussage. 

Richtig ist ausserdem, dass die Sonnenuntergänge hier zum traumhaftesten Schauspiel gehören, das die Natur dem Menschen bieten kann. Ebenfalls zutreffend ist, dass es auf der Insel über 50 traumhafte Buchten und Strände mit uralten Pinienbeständen und türkisfarbenem Wasser gibt. Und korrekt ist auch, dass jedes einzelne dieser Abenteuer ein Grund dafür ist, dieses Eiland für sich zu entdecken.

Eine Liebe fürs Leben
Ibiza hat aber noch eine ganz andere Seite. Und das ist glücklicherweise auch richtig. Weg von den Partystränden gibt es zahlreiche wundervolle und idyllische Orte, wo der Massentourismus noch keinen Einzug gehalten hat, die Natur intakt ist und alte Traditionen tief verwurzelt sind. Das wahre Ibiza findet sich hier, und wer sich die Mühe macht, ebendieses Ibiza zu entdecken, dem wird es ergehen wie mir und so vielen andern vor und mit mir: Er findet im malerischen Hinterland, in den romantischen Örtchen und in den versteckten Buchten mit dem kristallklaren Wasser nicht nur fantastische Flecken für einige Urlaubstage, sondern eine Liebe fürs Leben.

Ein Ort der verzaubert
Wer nur ein einziges Mal von der ibizenkischen Landschaft und den aussergewöhnlichen Lichtverhältnissen inspiriert wurde, der bleibt verzaubert. Für immer! Nicht ganz umsonst haben die verschiedensten Völker die Insel bewohnt und steuerten ihre Bauwerke, ihre Lebensart und ihre Traditionen bei. Na gut, okay, ich kann Ihnen ja noch viel erzählen, und ob es wahr ist oder nicht, müssen Sie selber herausfinden. Doch ich versichere Ihnen: Es gibt keinen mystischeren, magischeren und geheimnisvolleren Ort als diese wunderbare Insel.

Über die Region
Ibiza – oder katalanisch Eivissa – ist die drittgrösste Insel der Balearen. Zusammen mit der südlich gelegenen Insel Formentera sowie zahlreichen kleineren und unbewohnten Inseln bilden diese die Pityusen. Dieser Name stammt von den Griechen, welche die Inseln aufgrund ihrer üppigen Pinienwälder so nannten. Im Jahre 654 v. Chr. von den Karthagern als Kolonie gegründet, gehört Ibiza zu den ältesten Städten Europas. 1999 wurde die Altstadt (Dalt Vila) zum Weltkulturerbe erklärt.

  • Urs Blöchliger

  • Urs Blöchliger

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du mitreden?
Sag uns, was du denkst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.