Urs Blöchliger, Publizist

31. Dezember 2007
EDITORIAL

Tschakka

Tschakka – du schaffst das schon», meinte jeweils eine gute Freundin, wenn sie sah, dass ich wieder einmal nicht weiterwusste, und anhand meines Gesichtsausdruckes wohl dachte, ich würde einen Brocken extrinsische Motivation brauchen.

Auch wenn ich den Ausdruck «Tschakka» sprachlich nie eindeutig zuordnen konnte, hat sie im Grundsatz recht behalten: Es ist tatsächlich geschafft, und Sie, liebe Leser, halten die erste Ausgabe einer unvergleichlichen Publikation in den Händen. Ein einzigartiges Corporate-Publishing-Produkt für die Wirtschaftsregion Zürich. Wir präsentieren Ihnen darin die schönen und reizvollen Seiten des Lebens, qualitativ hochwertig und gestalterisch einmalig. Eine Hommage an den Individualisten, der des Massenangebots müde ist und das Authentische sucht und liebt. Für Sie alle, welche sich das Echte gönnen und Qualität geniessen.

Mit Ideen, Tatkraft und Engagement
Wenn es uns gelingt, Sie mit einer aussergewöhnlichen Bild- und Textsprache zu überraschen und zu inspirieren, dann haben wir gut gearbeitet und unser wichtigstes Ziel erreicht (wenn ich «uns» sage, dann denke ich an alle Mitwirkenden, die mit Ideen, Tatkraft und Engagement geholfen haben, meine Vision umzusetzen). Und wenn wir es zudem schaffen, auch die kritischsten Leser unter ihnen zu überzeugen, dass alle Beiträge in diesem Magazin authentisch sind, ist dies ein tolles Kompliment an die Redaktion sowie ein schönes Dankeschön und die wohlverdiente Anerkennung an alle beteiligten Fotografen und Autoren.

Weiterblättern lohnt sich
Der aufmerksame Leser hat es längst bemerkt: Eine Idee mag noch so bombastisch sein – der Haken liegt in der Regel bei der Finanzierung. Oder anders ausgedrückt: Ohne das Vertrauen und die Bereitschaft aller Protagonisten, Anzeigenkunden und strategischen Partner, ein gewisses Risiko mitzutragen, hätte dieses Editorial niemals gedruckt werden können. Sie verstehen also bestimmt, dass ich all diesen Kunden, Geschäftspartnern und Freunden meinen ganz speziellen Dank ausspreche. Geniessen Sie nun in Ruhe das, was wir mit Hingabe zusammengestellt haben. Endecken Sie Neues, und treffen Sie auf Bekanntes in einem andern Licht. Wir sind überzeugt, weiterblättern lohnt sich auf jeden Fall.

  • Fredi Tschui

  • Urs Blöchliger

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du mitreden?
Sag uns, was du denkst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.