Magazin Zürich


Schubladenideen und Spinnereien

Eine Projektidee steht im Raum. Weitere liegen in der Schublade oder geistern in den Köpfen. Was fehlt, ist Zeit, um sich ernsthaft darum zu kümmern und disponibles Personal für die Umsetzung. Dem lässt sich abhelfen. Beispielsweise durch externe Vakanz-Überbrückung.

 
 
Invictus Training


Patrik Wolf und seine Leidenschaft

Während ausgewiesene Pädagogen «hochprofessionell» über die Vor- und Nachteile von Kuschelpädagogik, Zucht und Ordnung und Ritalin debattieren, gibt es auch solche, die machen ihre eigenen Erfahrungen zur Berufung und leben vor, was sie verkünden. Und zwar 1:1 und ohne doppelten Boden. So zum Beispiel Patrik Wolf, Sicherheitsexperte und Inhaber von Invictus Training in Horgen.

 
 
Weiss Kreuz Malans


Klartext reden

Über Gastfreundschaft wird massenhaft geschrieben und ziemlich viel geredet. Oft, und das verwirrt mich zuweilen, auch einiges falsch verstanden. Oder zumindest unzutreffend ausgelegt. Das hat mit der Geschichte zu tun und damit, dass gelegentlich vergessen wird, kulturelle und kommerzielle Blickwinkel voneinander zu trennen. Mit einem Augenzwinkern auf unser Gewerbe versuche es trotzdem mal:

 
 
Leo, der Publizist


Probe aufs Exempel

Schon klar, es wird jetzt eine Menge Leute geben, die werden alles tun, teils mit kämpferischen Tönen und der Heftigkeit eines schimpfenden Primarlehrers, um meine Aussage «Telefonieren ist effizienter als Schreiben» zu entkräften. Ich sage das auch nicht pauschal. Bin aber überzeugt, dass meine Darstellung fallweise schon ihre Richtigkeit hat.

 
 
Risa Hutwerkstatt


Freunde und Verbündete

Das, was ich tue, selbsterwerbend sein, das mache ich mittlerweile schon seit bald zwanzig Jahren. Da kommt man weit herum, lernt Leute kennen, sich selber auch, knüpft Kontakte, stösst Türen auf, reisst Wände ein und meint, in groben Zügen zu wissen, wie der Hase läuft. Das Einzige jedoch, worüber ich mir indessen wirklich im Klaren bin, ist die Tatsache, dass ohne Netzwerk und «Vitamin B» nicht viel geht. Hier die These dazu:

 
 
Distillerie Studer


Zeit und Geist in der Flasche

Wurzeln. Eine Geschichte, die wächst und reift, Stürme erlebt, Blüten treibt, Früchte trägt: Kirschen und Birnen und Pflaumen und Äpfel – auch Wacholder. Die Zeit und die Früchte werden im Entlebuch verarbeitet: Der Meister mischt Kräuter bei, brennt den Geist in die Flasche.

 
 
Schloss Schauenstein


Zu Gast auf Schauenstein

Na gut, okay, sagte ich mir. So eine exklusive Einladung kriegst du nicht alle Tage. Sie, die Einladung, kam von einem lieben Kunden, den ich kenne und gut mag; es ging um Andreas Caminada und logischerweise ums Essen. Den Caminada kannte ich bis dahin noch nicht, gegessen habe ich bei ihm auch noch nie – habe aber sowohl von ihm als auch von seinem Schaffen schon viel gehört. Also machst du dir selber ein Bild, sagte ich mir, am besten vor Ort. Das war in der Tat die richtige Entscheidung.

 
 
Künstler und Fotograf, Daniel Comte


Daniel Comte

Fotografien halten den flüchtigen Augenblick fest. Dem 52-jährigen Daniel Comte, der vor einem Jahr die Diagnose Alzheimer erhielt, helfen sie über das Vergessen hinweg.

 
 
Dieter Meier, Bohème und Quereinsteiger


Bohème und Quereinsteiger Dieter Meier

Als kleiner Junge sollte Dieter Meier Gitarre spielen. Doch so leidenschaftlich, wie er später den Sprechgesang ausübte, so schwer tat er sich zu jener Zeit beim Einstudieren und Üben. Aus diesem Grunde brachte er dem Lehrer jeweils eine Zigarre aus Vaters Beständen mit.