Magazin Zürich


Anders sein

Einst zwang Armut Kinder des Tessins, fern der Heimat als Kaminkehrer zu schuften. Lisa Tetzner erzählt in ihrem 1940 erschienenen Roman «Die schwarzen Brüder» eindrücklich davon. Heute, rund 150 Jahre später, ist das Tessin nicht mehr arm, aber auf dem Weg, es wieder zu werden.

 
 
Magazin Zürich - Visionen


Von Begriffen und ihrer Fassbarkeit

«Vision», «Mission», «Strategie, «Taktik» und «Leitbild» – diese und weitere Begriffe aus Wirtschaft und Politik grassieren wie die Masern. Und nicht immer ist klar, was sie bedeuten oder wie sie korrekt angewendet werden. Das will ich – anhand eines konkreten Beispiels – in Ordnung bringen.

 
 
Magazin Zürich


Im Tessin steckt grosses Potenzial

Einst zwang Armut Kinder des Tessins, fern der Heimat als Kaminkehrer zu schuften. Lisa Tetzner erzählt in ihrem 1940 erschienenen Roman «Die schwarzen Brüder» eindrücklich davon. Heute, rund 150 Jahre später, ist das Tessin nicht mehr arm, aber auf dem Weg, es wieder zu werden.

 
 
Magazin Zürich


Schubladenideen und Spinnereien

Eine Projektidee steht im Raum. Weitere liegen in der Schublade oder geistern in den Köpfen. Was fehlt, ist Zeit, um sich ernsthaft darum zu kümmern und disponibles Personal für die Umsetzung. Dem lässt sich abhelfen. Beispielsweise durch externe Vakanz-Überbrückung.

 
 
Tertianum AG


Die Notwendigkeit der Langsamkeit

Was immer wir tun, wir tun es im Allgemeinen schnell. Schnell jedoch ist, so meine Meinung, fehleranfällig. Zudem geht schnell nicht tief. Das sollte es aber. Schliesslich, so sagte ein kluger Kopf vor mir und stützt meine These, «überleben Bäume mit tiefen Wurzeln Stürme besser».

 
 
Tertianum AG


Direktorin mit grossem Herz

Ein sonnenschöner Freitag im April. Ich stehe im Eingangsfoyer des Tertianums in Zürich Enge und habe ein Date mit der Direktorin. Liliana Stiens. Sie kommt auf mich zu, breitet die Arme aus und wächst mir sogleich ans Herz. Wir sagen «du». – «Du bleibst doch zum Essen?», fragt sie.

 
 
Sennensattlerei


Roger Dörigs Appenzeller Gürtel

Das Büdeli von Roger Dörig stammt aus einer anderen Zeit. Aber, und das stellt man rasch fest, es ist kein Museum, hier wird gearbeitet. Von Hand, nach alter Väter Sitte schafft er und stellt dabei allerlei Gebrauchsgut her. Unter anderem den weltbekannten Appenzeller Gürtel.

 
 
Invictus Training


Patrik Wolf und seine Leidenschaft

Während ausgewiesene Pädagogen «hochprofessionell» über die Vor- und Nachteile von Kuschelpädagogik, Zucht und Ordnung und Ritalin debattieren, gibt es auch solche, die machen ihre eigenen Erfahrungen zur Berufung und leben vor, was sie verkünden. Und zwar 1:1 und ohne doppelten Boden. So zum Beispiel Patrik Wolf, Sicherheitsexperte und Inhaber von Invictus Training in Horgen.

 
 
Schlaraffenland


Frühlingsgefühle in Rüderswil

Frauchen packt, obwohl wir nicht verreisen, und sie hängt dauernd am Telefon und hat ganz wichtige Besprechungen, weshalb sie unmöglich mit mir in den Wald gehen kann. Ich dachte schon, sie liebt mich nicht mehr. Aber dann fiel mir ein, es ist ja wieder Koffermarkt hier bei uns Rüderswil. Und da hat sie natürlich alle Hände voll zu tun.

 
 


No Billag

Ach herrje, was wird da gestritten, geflucht, gedroht und der Teufel an die Wand gemalt. Von Anarchie ist die Rede. Davon, dass die Schweiz ihre Identität verlieren könnte. Die Initianten nennt man libertäre Sektierer und antidemokratische Extremisten. Da wird aus vollen Rohren geschossen. Mit schwerem Geschütz und grossen Kalibern. Fast entsteht der Eindruck, einige der wortgewaltigen Gegner sähen ihre Felle den Bach runterschwimmen.