Distillerie Studer


Die ganze Bande unter einem Dach

Die Grossfamilie stirbt aus? Mitnichten! Im altehrwürdigen Herrenhaus der Distillerie Studer wohnen derzeit vier Generationen zusammen. Dieses Leben unter einem Dach ist eine ziemliche Herausforderung; alles unter einen Hut zu bringen ein ganz besonderes Übungsstück.

 
 
Duravit Schweiz AG


Kundennähe heisst das Zauberwort

Die zunehmende Digitalisierung fordert Unternehmen allerhand ab. Und es darf gerätselt werden, welche Strategien dieser Reizüberflutung standhalten. Wer smart ist, so meine These, fokussiert sich auf mehr Kundennähe und verordnet sich eine angemessene Dosis digitale Entschleunigung.

 
 
Frutt Lodge


Urlaub kann Zuhause sein

Unten grau, oben strahlend blau. Wer irgendwie kann, der flüchte vor Nebel und Tristesse in die Berge. Zum Beispiel in die Frutt Lodge auf 1920 Meter über Meer. Ein Erlebnisbericht aus erster Hand.

 
 
Schlaraffenland, Esther Bieri


Bei Esther Bieri im Schlaraffenland

Vergangenes Wochenende waren wir im Emmental. Das ist dort, wo die Zeit ein bisschen langsamer dreht, der Himmel tiefblau, die Hügel sattgrün, die Nacht ohne künstliches Licht ist – und still. So wunderbar still. Genauer gesagt waren wir bei Esther Bieri in Rüderswil im Schlaraffenland. Das ist kein Witz, heisst genauso wie der fiktive Ort aus diversen Märchen und fühlt sich buchstabengetreu so an.

 
 
Frutt Lodge auf der Melchsee-Frutt


In der Frutt Lodge zu Gast

Wo Mittelerde liegt, weiss seit der Verfilmung von «Der Hobbit» und «Herr der Ringe» jedes Kind. Frage ich hingegen, wo sich der geografische Mittelpunkt der Schweiz befindet, fällt die Trefferquote deutlich magerer aus. Schade eigentlich, denn eine Wanderung von der Melchsee-Frutt auf die Älggi-Alp, dort liegt der besagte Punkt, hat auch einiges zu bieten. Romantische Pfade, verträumte Bergseen und eine grandiose Aussicht zum Beispiel.

 
 
Andreas Panzer, Stilecht


Wo der Hund begraben liegt

Wir sind armi Chaibe! So viel ist mal klar. Unsereins steckt tief im Schlamassel. In der Tourismuskrise, der Bankenkrise und dazu in der Frankenkrise, also quasi bis zum Hals. Und das nicht erst seit gestern. Also haben wir guten Grund zum Klagen. Schliesslich machen das alle so. Und was zeigt uns die Praxis? Wer lauter schreit, hat Recht und wird belohnt.

 
 
Weiss Kreuz Malans


Klartext reden

Über Gastfreundschaft wird massenhaft geschrieben und ziemlich viel geredet. Oft, und das verwirrt mich zuweilen, auch einiges falsch verstanden. Oder zumindest unzutreffend ausgelegt. Das hat mit der Geschichte zu tun und damit, dass gelegentlich vergessen wird, kulturelle und kommerzielle Blickwinkel voneinander zu trennen. Mit einem Augenzwinkern auf unser Gewerbe versuche es trotzdem mal:

 
 
Andreas Panzer, Stilecht


Der Weg zum Ziel

Heutzutage eröffnet jeder Holzchopf eine Beiz, wird, anhand einer Kurzunterweisung, Fitness-Instruktor, Web-Designer, Berater oder Gestalter. Hauptsache, es geht schnell, tönt cool und bringt viel Kohle. Inzwischen ist uns diese seichte Lebensart so vertraut wie Palmöl in Produkten des täglichen Bedarfs.

 
 
CEO Wittmann AG


Begeisterung – die halbe Miete für den Erfolg

Der Preis, so die These, ist nebensächlich, wenn Qualität und Leistungen stimmen. Ergo muss, wer einen hohen Preis für Dies oder Das rechtfertigen will, die Qualität hervorheben. Tönt soweit schlüssig, ist aber nur ein Teil der Wahrheit. Nicht weniger relevant finde ich, was zuweilen total verloren geht oder schlichtweg ignoriert wird: der Dienst am Kunden.

 
 
Weiss Kreuz Malans


Wo man gerne etwas länger sitzen bleibt

Keine Frage. Über fast nichts kann man so herzhaft debattieren wie über ein Lieblingsrestaurant. Die einen tun das aus Prinzip, andere aus Langeweile. Eine Handvoll tut es, so sagen sie, aus rein professionellen Gründen. Ich gehöre keiner dieser Kategorien an. Und habe darum auch kein Lieblingsrestaurant. Einige gute Tipps hingegen schon.