Claudio Nicolazzo | Bourquin SA | Magazin Zürich


Claudio Nicolazzo über sein Metier

Von vielen wird sie belächelt und einigen bereits totgesagt. In Tat und Wahrheit jedoch legt die Profession Aussendienst massiv an Bedeutung zu.

 
 
Steinfels Wine & Spirits | Bourquin | Magazin Zürich


Steinfels Wine & Spirits

Was ein Wort zählt? Ein Handschlag? Ziemlich viel, finde ich und mache damit meinem Auftraggeber und dessen Kunden ein Kompliment.

 
 
Des Imkers neue Aufgabe | Magazin Zürich


Des Imkers neue Aufgabe

Die Zukunft der Bienen liegt in den Händen der Imker. Aber anders, als Sie jetzt denken mögen. Und unter der Voraussetzung, dass sich deren Ziele ändern.

 
 
Marco Zehnder | Bourquin SA | Magazin Zürich


Dem Denken eine neue Richtung geben

Kreativität hat nichts mit einer bestimmten Tätigkeit zu tun. Es ist eine Haltung. Notabene mit der Absicht, etwas Neues entstehen zu lassen, nicht etwas Bestehendes nur nachzumachen.

 
 
Daniel Kost | Hotel Belvoir | Magazin Zürich


Die Dinge einfach machen, nicht komplizieren

Was sich leicht daherredet, ist oft recht schwierig. Und über knifflige Dinge schläft man am besten eine Nacht. Was in diesem Fall eindeutig zweideutig ist.

 
 
Vitznauerhof | Distillerie Studer | Magazin Zürich


Der Herzog vom Vitznauerhof

Exotik, Feigen und Zuckerrohr. Raphael Herzog präsentiert eine Schweizer Rum-Rarität. Punkto Geschmack ein Volltreffer und oberdrauf dem Hotelstil schmeichelnd.

 
 
Hotel Valsana | Arosa | Magazin Zürich


Das Hotel Valsana in Arosa

Arosa ist mir eine Herzensangelegenheit. Das Valsana im Ort ebenfalls. Namentlich geht das auf die Kappe der Direktoren Michael und Stephanie Lehnort.

 
 
Bourquin SA | Doppelleu Boxer | Magazin Zürich


Vom Sinn und Zweck guter Beziehungen

Gute Geschäftsbeziehungen sind quasi der Sechser im Lotto. Sie sind jedoch kein Zufallstreffer – sie sind das Resultat harter Arbeit.

 
 
Iris Petermann | Weiss Kreuz Malans | Magazin Zürich


Iris Petermann hat Pläne und macht ernst

«Ich werde Restaurant und Hotel nicht weiterführen», sagt uns die charmate Gastgeberin. Und was Sie sonst noch sagte.

 
 
Beim Käser auf der Alp Risch | Magazin Zürich


Beim Käser auf der Alp Risch

Auf der Alp ist nicht alles besser. Einiges aber schon. Dass man hier am Geschehen hautnah dran ist beispielsweise und ein Minimum an Bequemlichkeit ein Maximum an Zufriedenheit auslösen kann. Beides kein rhetorisches Gerede, sondern eine Beobachtung aus der ersten Reihe.