Wolverine 1000 Mile

23. März 2011
Genuine Shell Cordovan Leather

The Work Shoe that wears, and wears, and wears!

Wolverine – wären diese Schuhe ein Film, dann wären sie kein Film, sondern eine Serie, und zwar «Rawhide»: 217-Folgen stark, zwischen 1959 und 1966 in Amerika produziert, staubig, dreckig, rau. Ihr Soundtrack: «Keep Rollin‘, Rollin‘, Rollin‘, Though the streams are swollen, Keep them dawwgies rollin‘, Rawhide!»

Es ist die Geschichte vierer Cowboys, ein Wahnsinn durch die Wüste. Mit dabei beim grossen Abenteuer: der junge Clint Eastwood. Im Deutschen Fernsehen lief die Serie zuletzt anfangs der 1990er unter dem Titel «Tausend Meilen Staub»; womit wir auch wieder bei Wolverine wären und bei dem prachtvollen Schuhwerk, das tausend Meilen Staub auch wirklich durchsteht und dessen Premium- Kollektion den entsprechenden Namen trägt: «1000 Mile Boot Collection». Voilà.

Die Marke existiert seit 1883
Macht soweit alles Sinn und Lust darauf, gut beschuht und mit einer Marlboro im Mundwinkel aufzubrechen, dem nächstbesten Sonnenuntergang und der weltschönsten Frau entgegen. Garantiert haben in den letzten 128 Jahren unzählige Lebemänner Wolverine Boots getragen, sei es nun tatsächlich beim Werben um ein Damenherz, beim Kampf gegen Viehdiebe, dem Ausbau der Eisenbahnlinie – oder auch auf den gepflasterten Pfaden unserer modernen Grossstädte. Die Marke existiert jedenfalls schon seit 1883. Damit ist sie zweifelsohne eines der ältesten Schuhlabels der Welt. Gegründet wurde die Erfolgscompany vom Deutschen Gustaf Adolf Krause in Rockford, Michigan. Man kann sich bildlich vorstellen, wie der gelernte Schuhmacher und Gerbermeister in dritter Generation mit seinem sorgfältig gestutzten Schnauz und den sorgsam hergestellten Boots im damaligen Städtchen dem Grand River entlang marschiert ist und mächtig Eindruck gemacht hat.

Es gibt mittlerweile auch tolle Modelle für Frauen.

Keep Walkin‘, Walkin‘, Walkin‘ …
Gut möglich, dass Krause bei seinen Spaziergängen dann irgendwann von einem Geschäftspartner aus den Reihen von Horween und Co. begleitet wurde. Letzteres ist ein weiteres amerikanisches Traditionsunternehmen, das seit über hundert Jahren und bis heute das Leder für Wolverine-Schuhe liefert. Die Herstellung des so genannten «Genuine Shell Cordovan Leather» dauert ein halbes Jahr. Das ist Qualität – und erst der Anfang! Bis zum fertigen Schuh folgen bei einigen Modellen nicht weniger als 300 Arbeitsschritte. Das Resultat ist schlicht und schön zugleich, wird von der Arbeiterschicht geschätzt, für die die Schuhe ursprünglich ja auch entwickelt wurden, aber auch vom modernen Dandy. Und, das muss jetzt auch noch gesagt werden: Es gibt mittlerweile auch tolle Modelle für Frauen. In diesem Sinne, Damen und Herren des guten Geschmacks: Keep Walkin‘, Walkin‘, Walkin‘ … Erstes Ziel der Reise: DeeCee Style in Zürich. Denn dort wurden die Schuhe gesichtet.

  • Wolverine

  • Andrea Keller

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du mitreden?
Sag uns, was du denkst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.