Urs Blöchliger, Publizist

31. Dezember 2009
EDITORIAL

Befana, die Hexe

Kennen Sie Befana, die Hexe, die am Tag der Heiligen Drei Könige durch den Kamin kommt, den braven Kindern Geschenke und den unartigen Kohle bringt?

In Italien gibt es ein Ministerium, das sich um die «Angelegenheiten des Weihnachtsmannes» kümmert. Kein Witz, dieses Ministerium gibt es tatsächlich. Dort kommen jedes Jahr Tausende von Briefen an, die Kinder aus ganz Italien an den Weihnachtsmann schreiben. Das geschieht so seit Emilio Veschi, dem Direktor der Postverwaltung, 1985 die Idee kam, einen jährlichen Wettbewerb für Kinderbriefe auszuschreiben. Das Witzige an dieser Geschichte ist, dass diese Kinderpost erfasst und beantwortet wird. Alle diese kleinen Briefschreiber bekommen einen Brief und ein symbolisches Geschenk wie Radiergummis, Stifte, Notizbücher und andere Kleinigkeiten. Man kann sich leicht vorstellen, welche Freude und Spannung die Kinder erleben, wenn sie eine Antwort auf ihre Wunschzettel und ein kleines Geschenk erhalten.

Das Witzige an dieser Geschichte ist, dass diese Kinderpost erfasst und beantwortet wird.

Gibt es Dich oder gibt es Dich nicht?
Die Journalistinnen Federica Lamberti Zanardi und Brunella Schisa machen uns mit dieser Sammlung zugänglich, wie viel diese teils lustigen und unverschämten, teils verzweifelten und erschreckend traurigen Briefe über die Sehnsüchte und Ängste der Kinder verraten. Komödie und grosses Leid liegen dicht beieinander, denn gleicht der eine Wunschzettel einem Bestellformular, zeugt ein anderer von Armut und Elend. Was bei allen Wunschzetteln jedoch besonders heraussticht, ist die entwaffnende Ehrlichkeit, mit der die Kinder ihre Wünsche, Sorgen und Nöte zu Papier bringen. Sie erlauben uns auf diese Weise einen tiefen Einblick in ihre Kinderseelen. Und jeder Brief an den Weihnachtsmann fragt: Gibt es Dich oder gibt es Dich nicht? Bist Du da oder bist Du nicht da? Gibt es irgendeinen, der für Gerechtigkeit sorgt? Kann man wenigstens Dir trauen?

  • Fredi Tschui

  • Urs Blöchliger

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du mitreden?
Sag uns, was du denkst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.