Beiträge

Kaweco | Feuilleton | Magazin Zürich


Reinstes Hollywood im Hirn

Die wahre Traumfabrik ist nicht in Kalifornien – sie ist in unserem Kopf. Und produziert dann auf Hochtouren, wenn wir schlafen.

 
 
Kaweco | Feuilleton | Magazin Zürich


Alle Achtsamkeit dem Glück

Vielleicht ist heute einer dieser Tage, die Sie kaum ertragen … weil «sie» weg ist. Nicht die Frau, sondern die Freude. Dann habe ich gute Nachrichten für Sie.

 
 
Kaweco | Feuilleton | Magazin Zürich


Liebes Christkind, nieder mit den Mauern!

Autorin Andrea Keller tut ewas dafür, damit sich ihre Wünsche erfüllen. Sie schreibt dem Christkind einen Brief.

 
 
Kaweco | Feuilleton | Magazin Zürich


Die Flasche und das Meer

Die Flaschenpost ist quasi die Antithese zu modernen Kommunikationsmitteln wie WhatsApp. Schreibt Andrea Keller und ist voll des Lobes darüber.

 
 
Kaweco | Feuilleton | Magazin Zürich


Liebesbrief, Je t’aime

Eine zu Herzen gehende Hommage an den Brief – den Liebesbrief. Geschrieben von Andrea Keller mit einem «Müsterchen» aus dem eigenen Leben.

 
 
Kaweco | Feuilleton | Magazin Zürich


Schreiben Sie um Ihr Leben

Ich will glücklich sein. Deshalb sollte ich Tagebuch schreiben. Sie sollten das auch. Wir alle sollten das. Und ich verrate uns drei gute Gründe, warum:

 
 
Schreibwaren Manufaktur


Johnny Cash’s To-do-Liste

Eine der besten Pendenzenlisten, die es jemals gab. Andrea Keller legt dar, warum sie das so sieht und gibt eine Kostprobe – exakt auf den Jahreswechsel.

 
 
Schreibwaren Manufaktur


Deutsche Wertarbeit

Der kleine, etwas dicke aus der Serie AL Sport von Kaweco Germany ist hart im Nehmen und liegt weit angenehmer in der Hand, als er auf den ersten Blick vermuten lässt. Hat man dieses Teil erst einmal erstanden und liebgewonnen, und das geht schneller als man denkt, dann ist es aus den persönlichen Besitztümern nicht mehr wegzudenken. Und die persönliche Handschrift kultiviert er obendrein.

 
 
Markus Cadruvi


DeeCee Style Zürich

Man kann Fertiggerichte aufwärmen oder Sterne-Menüs zubereiten, man kann Groschenromane lesen oder Shakespeare – und man kann Mode ab Stange kaufen oder aufwendig verarbeitete Kleidung mit Charakter: Der Kunde hat immer die Wahl.