Beiträge

Magazin Zürich


Im Tessin steckt grosses Potenzial

Einst zwang Armut Kinder des Tessins, fern der Heimat als Kaminkehrer zu schuften. Lisa Tetzner erzählt in ihrem 1940 erschienenen Roman «Die schwarzen Brüder» eindrücklich davon. Heute, rund 150 Jahre später, ist das Tessin nicht mehr arm, aber auf dem Weg, es wieder zu werden.

 
 
Harte Arbeit, die Freude macht


Beim Käser auf der Alp Risch

Auf der Alp ist nicht alles besser. Einiges aber schon. Dass man hier am Geschehen hautnah dran ist beispielsweise und ein Minimum an Bequemlichkeit ein Maximum an Zufriedenheit auslösen kann. Beides kein rhetorisches Gerede, sondern eine Beobachtung aus der ersten Reihe.

 
 
Berghaus Oberaar


Mit Blick auf den Gletscher

Die eindrücklichsten Horizonterweiterungen, finde ich, erlebt man beim Reisen bisweilen in der Abgeschiedenheit der Grimselwelt. Wer bereit ist, auf Komfort zu verzichten, seiner kindlichen Neugierde Freiraum lässt und die Augen offenhält, findet hier rasch zu seiner Mitte.

 
 
Vitznauerhof


Ein Hauch von Ibiza in Vitznau

Charmant ist er, der Vitznauerhof. Direkt am Ufer des Vierwaldstättersees gelegen,eingebettet in einen Park mit altem Baumbestand, etwas Kunst und verschwiegenen Plätzchen. Der ideale Ort, um die Seele baumeln zu lassen, oder, als Gegenentwurf dazu, eine zünftige Party zu feiern.

 
 
Deuter


Rucksack richtig packen

Ein falsch gepackter Rucksack ist wie ein schlecht sitzender Bergschuh, beides kann einem das Wandervergnügen gehörig vermasseln. Das will niemand. Die Natur erleben, das wollen wir. Dem steht nichts im Weg, vorausgesetzt, der Plan stimmt, die Ausrüstung auch und alles ist ordentlich verstaut.

 
 
Frutt Lodge


Urlaub kann Zuhause sein

Unten grau, oben strahlend blau. Wer irgendwie kann, der flüchte vor Nebel und Tristesse in die Berge. Zum Beispiel in die Frutt Lodge auf 1920 Meter über Meer. Ein Erlebnisbericht aus erster Hand.

 
 
Reethi Beach


Reethi Beach – Insel mit Vorbildcharakter

Nachhaltigkeit, Arten- und Naturschutz sind grosse Worte. Auf Reethi Beach aber sind sie kein Lippenbekenntnis, sondern ein klares Kredo. Diese Haltung ist sichtbar und lässt sich hautnah erleben.

 
 
Reethi Beach


Der Mann und die Insel

General Manager sein, auf einer Ferieninsel im Paradies? Was auf den ersten Blick nach Traumposten klingt, ist in Tat und Wahrheit ein ziemliches Übungsstück. Im Kopf die eigenen Ideale, im Vertrag die Direktive der Besitzer und vor Ort die zunehmenden Begehrlichkeiten der Gäste. Peter Gremes, Hoteldirektor auf Reethi Beach, wirkt seit 14 Jahren auf den Malediven und macht diesen Spagat täglich.

 
 
Winterlandschaft


Quasi im Herzen der Schweiz

Die Luft riecht nach Schnee, Weihnachten steht vor der Tür und im Geist wird der Gedanke gross, dass, wenn man das denn will, damit einige geruhsame Tage vor der Tür stehen. Und bevor die Suche, auf welche Art und Weise diese Zeit verbracht werden könnte, losgeht, liegt hier die Lösung vor: Zwei Nächte im Paxmontana in Flüeli-Ranft.

 
 
Schlaraffenland, Esther Bieri


Bei Esther Bieri im Schlaraffenland

Vergangenes Wochenende waren wir im Emmental. Das ist dort, wo die Zeit ein bisschen langsamer dreht, der Himmel tiefblau, die Hügel sattgrün, die Nacht ohne künstliches Licht ist – und still. So wunderbar still. Genauer gesagt waren wir bei Esther Bieri in Rüderswil im Schlaraffenland. Das ist kein Witz, heisst genauso wie der fiktive Ort aus diversen Märchen und fühlt sich buchstabengetreu so an.